Thumbnail for 77863

Queens Of The Stone Age – Live im Zenith, München

By Stephan

Tausendsassa Josh Homme, der neben seinem Hauptprojekt Queens Of The Stone Age auch die Eagles Of Death Metal gründete, an Iggy Pops letzter Platte „Post Pop Depression“ mitwirkte, und noch einige andere Nebenprojekte hatte, ist neben Ty Segall zweifelsohne der einzig verbliebene Retter des Rock 'n' Roll.

Das bewies er uns gestern wieder beim QOTSA Konzert im (diesmal tatsächlich ausverkauften und nicht abgeteilten) Zenith in München.

Mit dem Einspieler „Walk The Night“ von den Skatt Brothers erhellt sich die von allen Seiten mit großen Scheinwerfern – mit denen man auch problemlos die Allianz Arena hätte erleuchten können – eingerahmte Bühne. Auf dieser selbst verteilt sind drei Meter hohe, flexible Leuchtstäbe, die im späteren Verlauf gern mal von Bandmitgliedern umgetreten werden und dann lange hin- und herpendeln.

Die Band kommt und es geht los mit „If I Had A Tail“ vom vorletzten Album „…Like Clockwork ...

Den vollständigen Beitrag lest Ihr hier: MusikBlog